Nach der ERDOGAN-EVET-Katastrophe: Aufruf zum solidarischen Erwerb dieses DENIZ-YÜCEL-Buchs

Aus dem abenteuerlichen Leben einer ansonsten stinklangweiligen Angestellten (wir machen jetzt kurz vor knapp noch eine Serie draus, haben wir beschlossen) – heute: Solidarisches Mittagspausenshopping bei Dussmanns – und zwar am ersten Werktag nach der ERDOGAN-EVET-KATASTROPHE – aufgenommen auf der Rolltreppe des, nun ja, Kulturkaufhauses in Berlin-Mitte:

Man kann das Buch aber auch direkt beim sympathischen Nautilus Verlag in Hamburg bestellen. Oder eine andere Buchhandlung besuchen, claro.

Der Erwerb dieses Buches könnte politischer wirken als so mancher andere Bucherwerb.

Folgendes steckt nämlich dahinter:

Wie auf boersenblatt.net berichtet, hatte die Edition Nautilus hat den Reportageband “Taksim ist überall” jüngst neu aufgelegt. Der in der Türkei inhaftierte Journalist Deniz Yücel erhält neben dem Autorengehalt pro verkauftem Buch einen Solidaritätseuro. Sollte Yücel wegen “Terrorpropaganda” verurteilt werden, dürfte ihm die “Welt” keinen Anwalt mehr bezahlen. “Sagt es allen weiter! Daher: Mach ein Schaufenster für dieses Buch, wenn du ein/e Buchhändler/in bist!” – ruft Jörg Sundermeier vom Verbrecher Verlag im Verbund mit “Jungle World” und “Die Welt” Sortimenter auf, Tische und Schaufenster zu gestalten und Fotos an die Edition Nautilus zu senden und unter den Hashtags #DenizTaksimNr1 #FreeDeniz in den sozialen Medien zu posten. Auch Buchkäufer sind zum Teilen aufgerufen. Ziel der Aktion sei es, den Titel auf Platz 1 der Sachbuchbestsellerliste zu positionieren, um ein “weit sichtbares Zeichen” zu setzen − und vor allem Yücel zu unterstützen.

Immer die Ihre: KK