Von 16 nach 17. Zwei Lidstriche für ein Halleluja

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger, während die Zimststerne im Backofen verbrennen, das Kerzenwachs aufs imaginierte Pitchpineparkett tropft und der Baum schon etwa 42% seiner Nadeln abgeworfen hat, während in Aleppo und andernorts in Syrien und auch sonst auf dem Globus Menschen getötet werden, von Menschen übrigens (hie und da auch “Kriegsparteien” genannt), gebe ich hier nun[…]

Ein anderer Donald

Morgen im neuen Freitag: ein Porträt über den Detroiter/Frankfurter Ex-G.I., Ex-Bauzeichner, Vater, Bohemien, Soziologen, Sänger und Autor Donald Vaughn. 1958 kam er als Soldat nach Deutschland – verliebte sich – blieb – gründete eine Familie – und tauchte tief ein in die politischen Kreise, die man heute als “68er” bezeichnet. Über sein spannendes Leben auf[…]

Ein anderer Donald

Erschienen im November 2016 im Freitag Porträt Donald Vaughn wuchs in Detroit auf, kam 1958 als G. I. nach Deutschland, verliebte sich und gründete hier eine Familie. Seine Geschichte erzählt er in einem Buch Dieser Mann hatte einen Traum. Nein, er hatte zwei. Einen großen, der noch unerfüllt ist. Und einen kleinen, der kürzlich Realität[…]

Der Wahlsieg des Immobilienunternehmers Trump

Zum Wahlsieg des Immobilienunternehmers Donald John Trump ist schon viel geschrieben worden. >>> HIER sind 16.368 Zeichen von mir zum Thema. Mit besonderem Augenmerk auf den Reizwörtern: # Arbeiterklasse (bzw. heute: Dienstleistungsproletariat) # Klassenkampf von oben # Intellektuellenfeindlichkeit # Protofaschismus. Vorspann des Textes: An Trumps Wahlerfolg seien vor allem linksliberale Intellektuelle schuld, ist nun vielfach[…]

Achtung, Achtung: noch eine PUNKBUCH-LESUNG (am 20.10. in Berlin) – und: THE GORIES aus Detroit, Michigan

Zuerst dies: Noch eine Gruppen-Lesung aus dem Buch DAMAGED GOODS. 150 Einträge in die Punk-Geschichte (Ventil Verlag) – am Donnerstag, dem 20. Oktober 2016 – in der Kultur- und Schankwirtschaft BAIZ in Berlin (Prenzlauer Berg). Kommen Sie, hören Sie, staunen Sie! >>> HIER alle Infos zur Veranstaltung Und dann jetzt das: Ja – eine Band[…]

5 Jahre nach Occupy

Guten Tag. Nicht aus Queens, Manhattan, der Bronx oder Brooklyn, sondern aus dem Wedding melde ich mich, wie meistens. Mit ein paar Erinnerungsfotos aus New York City. Von meinem vorletzten Besuch dort, im September 2011. In jener Zeit war ich wegen Detroit in den USA, aber in New York schaute ich auch wieder mal vorbei,[…]

*** SOULTIME *** 16. April 2016 – K.K. alias “Alva Starr” am DJ-Pult

Juhu & Achtung & Shing-a-Ling: Betrachten Sie sich hiermit schon mal als herzlich eingeladen – und zwar zum 3. OH-MY-TROUBLED-SOUL-ALNIGHTER – am 16. April – in den Sälen des rauverputzten Tanzlokals Bei Ruth in der Ziegrastraße 11-13 in Berlin-Neukölln. Unter meinem DJ-Pseudonym Alva Starr werde ich wieder einmal Dutzende Wahnsinnsschallplatten (im 45-rpm-Format) aus meiner privaten[…]

DETROIT in Bildern: Rebecca Wilton und Karin Jobst

Zwei schmale, feine Bildbände über Detroit, Michigan – fotografiert von zwei Frauen, die ich beide über die Rasenden Ruinen kennen lernte. (Die beiden sind sich bislang wohl noch nicht begegnet, womöglich werde ich da mal vermittelnd tätig.) Die Fotografien von Wilton (o.l.) und Jobst (o.r.) zeigen jeweils andere Aspekte der großen, versehrten Stadt, beide haben[…]

RASENDE RUINEN

Wie Detroit sich neu erfindet (Suhrkamp, 2012) ISBN: 978-3-518-06218-0 Detroit, das sind die USA nackt und ohne Make-up. Reich und Arm stecken ihre Lebensräume neu ab, und im Augenblick ist ziemlich unklar, wer gerade wen von wo genau vertreibt. Eine strauchelnde Gesellschaft ringt um einen Ort, der keine Mitte mehr hat – ganz wie sie[…]