Strasbourg en Octobre

Ein paar schöne Tage haben wir gerade in Straßburg, Frankreich verbracht. Ein hübsches Städtchen, wirklich wahr. Die regionale Küche – “deftig”. (Was gar kein Ausdruck dafür ist, eigentlich). Die französische Sprache ist schon sehr schön, doch doch (wenngleich wir dem Portugiesischen doch noch etwas stärker zugeneigt sind, aus diesen & jenen Gründen). Als Soundtrack zum[…]

Tirol – im Dorf der Superlative

Neulich, der Wetterdienst hatte 30 Grad für die kommenden drei Tage prognostiziert, schloss ich die Augen und träumte mich an den Atlantik zurück, wenigstens in eine kühle Ostseebucht, allermindestens an einen Baggersee im Großraum Kassel oder so. Hier wachte ich auf: Tirol heißt der Landstrich, in Österreich befindet er sich. Es ist eine Gegend, in[…]

Jo Cox – und einige Überlegungen (in aller Aufgewühltheit angestellt) – Fazit: NOCH MEHR MODERNE! UND ZWAR SOFORT!

Jo Cox. Porträts über die britische Labour-Politikerin und Brexit-Gegnerin, die am Donnerstag in ihrem Wahlkreis im nordenglischen Birstall von einem 52jährigen Mann ermordet wurde, der Verbindungen zur US-amerikanischen Naziszene und zu südafrikanischen Apartheidsbefürwortern gehabt und während der Tat “Britain first!” gerufen haben soll, gibt es derzeit viele zu lesen. Etwa dieses hier vom GUARDIAN, in[…]

“Wir sind auf der Titanic” – Europa und der Nationalismus

Das folgende Gespräch ist im Juni 2016 im Freitag erschienen. Was für eine denkwürdige Situation: Da hat die renommierte politische Journalistin Evelyn Roll ein kämpferisches kleines Buch über Europa geschrieben, ein wunderbar zünftige „Streitschrift gegen den Nationalismus“, wie es im Untertitel heißt, und just an dem Tag, an dem wir uns zum Gespräch darüber treffen,[…]

“Wir sind Europa!” – Gespräch mit Evelyn Roll

Jetzt im neuen Freitag: ein Gespräch mit der Journalistin Evelyn Roll, leitende Redakteurin der Süddeutschen Zeitung, Theodor-Wolff-Preisträgerin und Angela-Merkel-Biografin, über Rolls soeben erschienenes kleines kämpferisches Buch WIR SIND EUROPA! Eine Streitschrift gegen den Nationalismus. Roll schrieb es als leidenschaftliche Europäerin, wie sie sagt, und ich befragte sie dazu, ebenfalls als leidenschaftliche Europäerin. >>> HIER ist[…]

“Es wird für alle enger”: Saskia Sassen über ihr neues Buch “Ausgrenzungen”

Erschienen im Oktober 2015 im FREITAG. In ihrem neuen Buch „Ausgrenzungen“ fragt die US-Soziologin Saskia Sassen, wie Menschen heute unterdrückt und entrechtet werden. Es trifft auch die Mittelschichten Kaum jemand seziert den Kapitalismus so hellsichtig wie die US-amerikanische Wirtschaftssoziologin Saskia Sassen. Dabei schlägt die 66-Jährige in ihren Schriften meist den ganz großen Bogen: Lange bevor[…]

David Harvey: “Gedanken wie Dynamit!”

Erschienen im März 2015 im Freitag und bei Analyse & Kritik Im Gespräch: David Harvey ist einer der wichtigsten Neomarxisten, aber keineswegs ein Mann der Dogmen. In seinem neuen Buch erklärt er „Siebzehn Widersprüche und das Ende des Kapitalismus“ Herr Harvey, unsere Gegenwart ist eine fantastische Zeit für einen Marxisten, oder? Wenn man das so[…]

“Chicken Tikka Masala ist schottisch”

Erschienen im Juni 2014 im FREITAG. Der kanadisch-britische Bestsellerautor Doug Saunders reist um die Welt, um Migration und Hybridkulturen zu erforschen Herr Saunders, über Deutschland schreiben Sie in Ihrem Blog auf Dougsaunders.net: „Es ist wohl das einzige Land der Welt, in dem ein Hiphop-Song von der Langeweile einer Festanstellung erzählt.“ Ja, Marteria heißt der Rapper.[…]

Migration – eine Kolumne

Erschienen im Oktober 2012 im Magazin DATUM MIGRANTEN SIND SUPERHELDEN Mir schwirren zurzeit lauter Wörter mit „M“ durch den Kopf. „M“ wie „Mitteleuropa“, „Mittelschicht“, „Minderheit“, „Migration“ und „Menschen“. Alle diese Wörter kommen ja häufiger in den Nachrichten vor. Und je länger die „M“-Wörter mir im Kopf herumtanzen, desto mehr wächst da der Gedanke: Der Migrant[…]