Manches ändert sich nie

Das fiel mir soeben beim Durchblättern alter Fotografien auf. Sehen Sie hier: ich an meinem ersten festen Redaktions-Arbeitsplatz, ca. 1992, vor einem Vierteljahrhundert also, in der PRINZ-Redaktion in Frankfurt am Main – in der Kaiserstraße im Bahnhofs- und Fummelviertel, über einer Eisdiele und einem Sexkino gelegen. Man beachte die Collage aus Zeugs an der Wand.[…]

ELFRIEDE JELINEK zum 70. (und WELTBÜGER und MODE)

Heute, am 20. Oktober, wird Elfriede Jelinek 70 Jahre alt. Dazu ist ihr (und uns allen) herzlich zu gratulieren. Im neuen FREITAG (seit heute in Umlauf) findet sich ein >>> Elfriede-Jelinek-A-Z, mit 4 kleinen Beiträgen von mir. (Vor einem halben Jahr schrieb ich in derselben Zeitung sehr begeistert über die Uraufführung von Jelineks jüngstem Stück,[…]

Achtung, Achtung: noch eine PUNKBUCH-LESUNG (am 20.10. in Berlin) – und: THE GORIES aus Detroit, Michigan

Zuerst dies: Noch eine Gruppen-Lesung aus dem Buch DAMAGED GOODS. 150 Einträge in die Punk-Geschichte (Ventil Verlag) – am Donnerstag, dem 20. Oktober 2016 – in der Kultur- und Schankwirtschaft BAIZ in Berlin (Prenzlauer Berg). Kommen Sie, hören Sie, staunen Sie! >>> HIER alle Infos zur Veranstaltung Und dann jetzt das: Ja – eine Band[…]

Höllische Dialoge: Edward Albee (1928 – 2016)

Der US-amerikanische Schriftsteller Edward Albee ist am vergangenen Freitag mit 88 Jahren in New York gestorben. Er wurde als Dramatiker bekannt, als Dramatiker der “verzweifelten Generation” (New York Times), sein berühmtestes Theaterstück ist Wer hat Angst vor Virginia Woolf, das 1966 mit Elizabeth Taylor und Richard Burton verfilmt wurde (Regie: Mike Nichols). Albee mochte das[…]

Damals, als wir nichts hatten als MTV und zu Weihnachten eine Tafel Schokolade

Was in aller Welt ist das? … fragte ich mich, als ich eben, auf der Suche nach etwas ganz anderem, bei Youtube auf dieses Video stieß, geschubst von meinen abscheulichen Freunden, den Algorithmen, so war es wohl. Die Musik ist jedenfalls von Betty Boo, die eigentlich Alison Clarkson heißt, im selben Jahr geboren ist wie[…]

Piano-Punk: Martha Argerich zum 75.

Als ob ich von klassischer Musik auch nur den Hauch einer Ahnung hätte! Hab’ ich nicht. So wenig wie von Fußball, und trotzdem habe ich mich zur anstehenden Europameisterschaft wieder in einer Tipper-Liga angemeldet (dazu demnächst womöglich mehr). Und, ja: Muhammad Ali ist an diesem Wochenende gestorben – was traurig ist – und weshalb es[…]

A-Z Journalistinnen: “Des denkenden Mannes Objekt der Begierde”

Erschienen in der Rubrik A-Z des Freitag im März 2016 A–Z Sie streiten für die Freiheit, lästern übers Establishment, decken Korruption auf. Unser Kolleginnenlexikon zum Frauentag am 8. März A Die Aufsteigerin Sie wuchs im Londoner East End auf, sprach mit Cockney-Akzent, verkaufte Zahnbürsten und hatte große Ambitionen. „Ein Star werden, das war etwas, woran[…]

Norma Miller: “Wir tanzten nicht zum Spaß, wir tanzten um unser Leben”

Erschienen im September 2014 im Freitag Norma Miller erfand einst den Lindy Hop, den wildesten Swing-Tanz, den es je gab. Mit fast 95 Jahren ist sie nun wieder gefragt wie nie Jemanden als lebende Legende zu bezeichnen, ist eine staubige Sache. Es klingt, als ob der Mensch schon zur Hälfte in Wachs gegossen, als ob[…]

BEING FAUSER

Im Sommer 2014 anlässlich Jörg Fausers 70. Geburtstag in der Zeitschrift Drecksack erschienen. 70 wäre er geworden, in diesem Sommer. Am 16. Juli. Dem Tag des Lederjackenkitsches. Des Biertrinker-Blueshörer-Gedröhnes. Der Macker-Folklore und der Schläger-Opern. Wann wird das erste Jörg-Fauser-Stipendium vergeben? 10.000 Euro müsste das wert sein, mindestens. Wie sie sich zu seinem Sechzigsten schon aufbauten,[…]