Barbara Vinken: “Mode ist barmherzig”

Erschienen im Oktober 2016 im Freitag. Interview: Textilien kann man lesen und interpretieren wie Texte, sagt Barbara Vinken. In ihrem Buch zeigt sie auf, was Kleidung so alles über Gesellschaften verrät Ja: Wer sich für Stil- und Modefragen interessiert, der verfolgt ein gewisses Distinktionsinteresse. Er oder sie will sich von anderen abheben, weiß die Literaturwissenschaftlerin[…]

Für ein Weltparlament: “Die Menschheit braucht eine Stimme”

Erschienen im Oktober 2016 im Freitag. Interview: Andreas Bummel kämpft mit der UNPA-Kampagne für ein Weltparlament, in dem alle Menschen die gleichen Stimmrechte haben Eine gewisse Skepsis ist Andreas Bummel gewohnt. Seit Jahren engagiert er sich für eine Form des Kosmopolitismus, die vielen als utopisch erscheint: für eine parlamentarische Versammlung und freie Wahlen bei den[…]

Die Bar PULSE in Orlando, Florida

50 Tote und über 50 Verletzte in der Gay-Bar PULSE in Orlando, Florida, nachdem ein Mann dort um sich geschossen hat, ein mutmaßlicher Islamist, jedenfalls ein Killer, der Schwule gehasst haben soll (womöglich hat er auch Lesben, Cis-, Trans- und überhaupt alle Menschen gehasst). Unten singt: Jimmy Somerville – den ich vor gut einem Jahr[…]

“Wir sind auf der Titanic” – Europa und der Nationalismus

Das folgende Gespräch ist im Juni 2016 im Freitag erschienen. Was für eine denkwürdige Situation: Da hat die renommierte politische Journalistin Evelyn Roll ein kämpferisches kleines Buch über Europa geschrieben, ein wunderbar zünftige „Streitschrift gegen den Nationalismus“, wie es im Untertitel heißt, und just an dem Tag, an dem wir uns zum Gespräch darüber treffen,[…]

“Wir sind Europa!” – Gespräch mit Evelyn Roll

Jetzt im neuen Freitag: ein Gespräch mit der Journalistin Evelyn Roll, leitende Redakteurin der Süddeutschen Zeitung, Theodor-Wolff-Preisträgerin und Angela-Merkel-Biografin, über Rolls soeben erschienenes kleines kämpferisches Buch WIR SIND EUROPA! Eine Streitschrift gegen den Nationalismus. Roll schrieb es als leidenschaftliche Europäerin, wie sie sagt, und ich befragte sie dazu, ebenfalls als leidenschaftliche Europäerin. >>> HIER ist[…]

Interview – über Bässe, Lügen, Frauen, Männer und andere Tiere

Ein Fragebogen-Interview mit dem Online-Magazin GLOWBUS: In der ersten Frage geht es um das Techno-Plüschtier Flat Eric, bekannt durch Mr. Oizos “Flat Beat” (siehe oben) – im Weiteren werden die Vor- und Nachteile von Lügen vs. Ehrlichkeit – das Frausein (im Vergleich zum Mannsein) – Getränke zu unterschiedlichen Tageszeiten – und der richtige Mischungsgrad von Optimismus[…]

Kreativer Komplizen-Kapitalismus

Ein Gespräch mit der Arbeitssoziologin Alexandra Manske – über die Erwerbsbedingungen in der sogenannten Kreativwirtschaft – die Manske in ihrem Buch “Kapitalistische Geister in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Kreative zwischen wirtschaftlichem Zwang und künstlerischem Drang” (Transcript, 2016) untersucht hat. Das Gespräch erschien im Februar 2016 im Freitag. “Der Kulturarbeiter ist auch ein Komplize des Kapitalismus”[…]

“Ich bin ein Digger. Für Musik reise ich überallhin” – Der DJ und Musik-Produzent Daniel Haaksman im Gespräch

  Daniel Haaksman hat schon Rapper aus den brasilianischen Favelas weltbekannt gemacht, jetzt fördert er Clubsound aus Afrika Gespräch für den Freitag, Februar 2016. Mit seinem Label Man Recordings bringt der DJ, Produzent, Musik-Verleger und -journalist Daniel Haaksman von Berlin aus beharrlich und mit Leidenschaft Musik aus aller Welt in Umlauf. Erst verhalf er Rappern[…]

“Es wird für alle enger”: Saskia Sassen über ihr neues Buch “Ausgrenzungen”

Erschienen im Oktober 2015 im FREITAG. In ihrem neuen Buch „Ausgrenzungen“ fragt die US-Soziologin Saskia Sassen, wie Menschen heute unterdrückt und entrechtet werden. Es trifft auch die Mittelschichten Kaum jemand seziert den Kapitalismus so hellsichtig wie die US-amerikanische Wirtschaftssoziologin Saskia Sassen. Dabei schlägt die 66-Jährige in ihren Schriften meist den ganz großen Bogen: Lange bevor[…]

Supermagneten: “Eine Sonde ins Milieu”

Mit dem Projekt „Supermagnets“ beleuchten Holm Friebe und Annika von Taube Ängste der Gegenwart Gespräch für den Freitag, Ausgabe 13. August 2015   Frau von Taube, Herr Friebe, Sie beide kuratieren eine Ausstellung zum Thema Supermagneten, Untertitel: „The Power of Attraction“. Geht es da eher um Kunst oder um Naturwissenschaft? Holm Friebe: Um beides. Magneten[…]