BILLY

In Vorbereitung auf das Digital Bauhaus Summit, eine sicherlich spannend werdende 2tägige Konferenz Mitte Juni in Weimar, an der so schillernde & scharfsinnige Menschen wie Barbara Vinken, Stephan Porompbka, Jutta Ditfurth, Rafael Horzon, Emily Segal und Raul Zelik teilnehmen, habe ich nun gerade eine gewisse Spanne meiner Lebenszeit der Investigativrecherche gewidmet. Man könnte auch sagen:[…]

Nach der ERDOGAN-EVET-Katastrophe: Aufruf zum solidarischen Erwerb dieses DENIZ-YÜCEL-Buchs

Aus dem abenteuerlichen Leben einer ansonsten stinklangweiligen Angestellten (wir machen jetzt kurz vor knapp noch eine Serie draus, haben wir beschlossen) – heute: Solidarisches Mittagspausenshopping bei Dussmanns – und zwar am ersten Werktag nach der ERDOGAN-EVET-KATASTROPHE – aufgenommen auf der Rolltreppe des, nun ja, Kulturkaufhauses in Berlin-Mitte: Man kann das Buch aber auch direkt beim[…]

ORAL HISTORY Live on Stage am 20.4.: Buchpremiere von & mit Sarah Khans “Das Stammeln der Wahrsagerin”

Die als Schriftstellerin und Mensch schwer geschätzte SARAH KHAN hat ein neues Buch geschrieben, yeah: DAS STAMMELN DER WAHRSAGERIN heißt es, in knapp zwei Wochen erscheint es bei SUHRKAMP. Und auch hier habe ich die Freude & Ehre, die BUCHPREMIERE moderierend zu begleiten. Donnerstag, 20. April 2017, 19. 30 Uhr im Museum der Dinge beim[…]

Peinlich, aber wahr – erst jetzt auf dem Radar: AG GEIGE

Damit hätte ich nicht unbedingt gerechnet: Dass es mir noch einmal widerfahren würde, eine (historische) Band kennenzulernen, komplett neu kennenzulernen, und trotz aller schon gesammelter Hörerfahrungen sofort so was wie weggefegt zu sein – mit dem dringenden Impuls, mir baldmöglichst Material von dieser Band zu besorgen, am besten gleich ganz viel. Und dass es sich[…]

Barbara Vinken: “Mode ist barmherzig”

Erschienen im Oktober 2016 im Freitag. Interview: Textilien kann man lesen und interpretieren wie Texte, sagt Barbara Vinken. In ihrem Buch zeigt sie auf, was Kleidung so alles über Gesellschaften verrät Ja: Wer sich für Stil- und Modefragen interessiert, der verfolgt ein gewisses Distinktionsinteresse. Er oder sie will sich von anderen abheben, weiß die Literaturwissenschaftlerin[…]

Damals, als wir nichts hatten als MTV und zu Weihnachten eine Tafel Schokolade

Was in aller Welt ist das? … fragte ich mich, als ich eben, auf der Suche nach etwas ganz anderem, bei Youtube auf dieses Video stieß, geschubst von meinen abscheulichen Freunden, den Algorithmen, so war es wohl. Die Musik ist jedenfalls von Betty Boo, die eigentlich Alison Clarkson heißt, im selben Jahr geboren ist wie[…]

Moderne Malaise: Walker Percys Roman “Der Kinogeher”

Erschienen im April 2016 im Freitag. Weltschmerz: Walker Percys Roman „Der Kinogeher“ von 1961 ist wieder da. Zum Glück! Gestatten, sein Name ist Bolling. Binx Bolling. Er ist noch keine 30, noch unverheiratet, ein Finanzmakler aus Gentilly, einem Vorort von New Orleans. Ein unauffälliges Mitglied der weißen US-Mittelschicht der späten 50er Jahre: „Ich bin Abonnent[…]

Jim Harrison (1937-2016) – der Mann des Mittleren Westens

Der Schriftsteller Jim Harrison ist am Ostersamstag im Alter von 78 Jahren gestorben – mit einem Stift in der Hand, am Schreibtisch, mitten in der Arbeit. So berichtet es jedenfalls Philip Caputo, ebenfalls Schriftsteller und ein Vertrauer Harrisons (die ganze Meldung steht hier): We found him on the floor of his study, where he’d fallen[…]

A-Z Journalistinnen: “Des denkenden Mannes Objekt der Begierde”

Erschienen in der Rubrik A-Z des Freitag im März 2016 A–Z Sie streiten für die Freiheit, lästern übers Establishment, decken Korruption auf. Unser Kolleginnenlexikon zum Frauentag am 8. März A Die Aufsteigerin Sie wuchs im Londoner East End auf, sprach mit Cockney-Akzent, verkaufte Zahnbürsten und hatte große Ambitionen. „Ein Star werden, das war etwas, woran[…]

“Es wird für alle enger”: Saskia Sassen über ihr neues Buch “Ausgrenzungen”

Erschienen im Oktober 2015 im FREITAG. In ihrem neuen Buch „Ausgrenzungen“ fragt die US-Soziologin Saskia Sassen, wie Menschen heute unterdrückt und entrechtet werden. Es trifft auch die Mittelschichten Kaum jemand seziert den Kapitalismus so hellsichtig wie die US-amerikanische Wirtschaftssoziologin Saskia Sassen. Dabei schlägt die 66-Jährige in ihren Schriften meist den ganz großen Bogen: Lange bevor[…]