Reden, reden, reden

Mein lieber Scholly. Und meine liebe Frau Gesangsverein. Die verrückte Katze in der Pfanne und den Hund auf dem heißen Blechdach können wir auch gleich noch dazu nehmen. Je-den-falls ist dieser Frühsommer 2017 ganz ungeheuer lebendig. Zumindest in der – zugegebenermaßen ganz subjektiv gezimmerten – Kullmann-Welt. Will sagen: So viele Termine, so viel Zeugs, so[…]

Den 7. Dezember 2016 …

… werde ich mir merken, das steht wohl fest. Oder so gesagt: Sogenanntes Erwachsensein ist schon auch interessant. Eine der entscheidenden Cha-Cha-Challenges dabei: Sometimes all your efforts are in vain. And you can do nothing, absolutely nothing about it. You have to face it, kiddo. Guten Abend.

Das F-Wort – und der Schriftsteller Sinclair Lewis (1935): “It can’t happen here”

Im Zusammenhang mit dem Trump-Komplex kursiert seit einigen Wochen nun ja wieder ganz verstärkt das F-Wort, in Amerika wie hierzulande, F wie Faschismus – und mit “kursiert” meine ich hier jetzt, dass jenes Wort in etlichen Texten zum Wahlsieg des Immobilienunternehmers aufblitzt – mal als vage Frage und Befürchtung (die dann aber innerhalb so manchen[…]

Ein anderer Donald

Morgen im neuen Freitag: ein Porträt über den Detroiter/Frankfurter Ex-G.I., Ex-Bauzeichner, Vater, Bohemien, Soziologen, Sänger und Autor Donald Vaughn. 1958 kam er als Soldat nach Deutschland – verliebte sich – blieb – gründete eine Familie – und tauchte tief ein in die politischen Kreise, die man heute als “68er” bezeichnet. Über sein spannendes Leben auf[…]

Barbara Vinken: “Mode ist barmherzig”

Erschienen im Oktober 2016 im Freitag. Interview: Textilien kann man lesen und interpretieren wie Texte, sagt Barbara Vinken. In ihrem Buch zeigt sie auf, was Kleidung so alles über Gesellschaften verrät Ja: Wer sich für Stil- und Modefragen interessiert, der verfolgt ein gewisses Distinktionsinteresse. Er oder sie will sich von anderen abheben, weiß die Literaturwissenschaftlerin[…]

Es blüht der OBI-POP. Ein sagenhaftes Buch

Der Murmann Verlag aus Hamburg, der seit 2012 das gute alte Kursbuch herausbringt (das 1965 als kulturkritische APO-Zeitschrift von Hans Magnus Enzensberger gegründet wurde), hat ganz frisch eine neue feine Taschenbuch-Reihe aufgelegt – die kursbuch.edition. Zu den ersten drei dort erschienenen Bänden zählt der Band OBI oder das Streben nach Glück – Eine Baumaterialsammlung –[…]

Es blüht der OBI-POP

Erschienen im September 2016 im Freitag Ästhetik – Mit vielen Fotos und einem genial garstigen Text bringen Karl Bruckmaier und Wilfried Petzi die Pop-Theorie aufs Land Der Discounter Lidl hat aktuell ein ganz besonderes Leckerchen für Gartenfreunde in seinem Baumarktsortiment: eine künstliche Ruine „mit Fenster inklusive Sitzbank“, 2,63 Meter breit, 2,95 Meter hoch, aus Beton,[…]

Didier Eribons “Rückkehr nach Reims” – Lektüre-Umfrage in Analyse & Kritik

Erschienen im September 2016 in der Zeitung Analyse & Kritk Die Zeitung Analyse & Kritk hat eine gute Handvoll linker DenkerInnen (darunter die Soziologin Carolin Amlinger, der Politikwissenschaftler Sebastian Chwala und ich) gebeten, aufzuschreiben, was sie an Didier Eribons Buch Rückkehr nach Reims begeistert, warum man es lesen sollte, was man daraus womöglich lernen kann.[…]

5 Jahre nach Occupy

Guten Tag. Nicht aus Queens, Manhattan, der Bronx oder Brooklyn, sondern aus dem Wedding melde ich mich, wie meistens. Mit ein paar Erinnerungsfotos aus New York City. Von meinem vorletzten Besuch dort, im September 2011. In jener Zeit war ich wegen Detroit in den USA, aber in New York schaute ich auch wieder mal vorbei,[…]

Post-Ferienlektüre (auch eher ausführlich)

Nachdem es DORT um die FERIENLEKTÜRE dieses Sommers geht, knüpfe ich nun hier mit der POST-FERIENLEKTÜRE an, also mit dem, was mir seither in Berlin wieder in die Finger kam. Es hat sich tatsächlich zu einem milden Zwang entwickelt: Das geschriebene Wort, inbesondere wenn es auf Papier gedruckt ist, hier im Blog ausgiebig zu würdigen,[…]