DETROIT – BERLIN live on stage am 9./10.6. im TRESOR

Große Vorfreude: Beim Festival THE POTENTIAL Subcultural Exchange for Urban Development, das am 9./10. Juni im TRESOR in Berlin stattfindet, werde ich eine Diskussionsrunde moderieren – mit Mike Banks, einem der Köpfe der Underground Resistance, mit der Musikerin Danielle De Picciotto, der Dichterin Natasha T. Miller, dem Detroiter (Sozial-)Unternehmer Adrian Tonon und Tresor-Gründer Dimitri Hegemann.[…]

In der ARTE-Mediathek: “I am not your Negro” & “I pay for your story”

Ganz kurz, ganz knapp – zwei Mediathek-Hinweise, einer davon wirklich auf den letzten Drücker: NUR NOCH HEUTE: Raoul Pecks Film I AM NOT YOUR NEGRO über den afroamerikanischen Schriftsteller JAMES BALDWIN (1924-1987), beziehungsweise: anhand von Baldwins eigenen Worten erzählt, ist von jetzt an noch für ca. 12 Stunden in der ARTE-MEDIATHEK zu sehen. Falls Sie[…]

Auf dem Sprung – 2 spannende Panels & das große, schöne Meer

Juhu. Wie an anderer Stelle schon mal gesagt: Unterwegssein (wenn es freiwillig geschieht) ist ein ganz formidabler Zustand, womöglich sogar der beste. (Zumal im Vergleich zum Angestelltenalltag, 5x die Woche zur beinahe immer gleichen Uhrzeit die immer selben Wege gehen – puh.) BRÜSSEL – Thema EUROPA: Nächste Woche findet in Brüssel die zweitägige Diskussionsveranstaltung Sweating[…]

Pop als Waffe – neues Buch – KRIEG SINGEN

Neu bei Matthes & Seitz, ab Montag, 20.3.2017, im Handel: KRIEG SINGEN, herausgegeben von Holger Schulze und Detlef Diederichsen. Der Band basiert auf einem gleichnamigen Performance-, Konzert- und Workshop-Wochenende im Januar 2016 am Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin. Mit Beiträgen von Detlef Diederichsen, Holger Schulze, wittmann/zeitblom, Tore Tvarno Lind, Julia Heimerdinger, Behnam[…]

Buchpremiere: NINA & TOM von Tom Kummer – 16. März in Berlin

TOM KUMMER gilt manchen als Skandal-Autor, seit im Jahr 2000 herauskam, dass er Medien wie dem SZ-Magazin und dem Magazin des Zürcher Tages-Anzeigers teils frei erfundene Interviews mit Prominenten, etwa Pamela Anderson oder Charles Bronson, verkauft hatte. Kummer selbst sprach und spricht lieber von Borderline Journalismus – von einer fiktionalisierten Betrachtung, Überhöhung, Verfälschung (oder: überhöhten[…]

8. März. Lassen wir doch CHARNELL erzählen

Guten Morgen. Nun ist es ja so, dass wir in diesem Jahr den Women’s March erleben konnten bzw. können, und dass es diesen sucker da gibt – es gibt natürlich noch viel mehr als diesen einen! –, the five year old in the White House, Sie wissen schon. Und nun dacht’ ich gerade: “Huch, ‘s[…]

“Ich solle weniger übers Ficken schreiben, meint Peter Handke.”

Vom SCHREIBHEFT Zeitschrift für Literatur hatte ich öfters gehört oder gelesen, ich hatte es auch schon in der Hand gehalten – ohne aber, ehrlich gesagt, je eine Ausgabe wirklich zu lesen. 1977 gegründet, wird es seit 1982 von Norbert Wehr herausgegeben, und es ist seither mit etlichen Preisen ausgezeichnet worden (Lessing-, Alfred-Kerr, Kurt-Wolff-Förderpreis). Das SCHREIBHEFT[…]

RADIO: 5 Minuten über Donald Trump & Sinclair Lewis

Ahoi – mit einem kurzen, äh, audio file, 5 Minuten zum Hören – ein knappes Live-Radiogespräch aus der Sendung LESART bei DeutschlandradioKultur. Es geht darin um Sinclair Lewis’ Faschismus-Warn-Roman IT CAN’T HAPPEN HERE von 1935 – der mehr oder minder satirisch, jedenfalls fiktiv, vom Aufziehen des Faschismus in den USA erzählt – und dessen Hauptfigur,[…]

… ob sich nicht doch was Bess’res findet

Heute mal wieder ein sehr ausführlicher Blog-Eintrag, ein regelrechter Riemen. Dann aber für eine ganze Weile nicht mehr so oft und lang. Es gibt nämlich viel zu tun, bei Kullmanns, in den nächsten Monaten. (Über die Ergebnisse werde ich Sie beizeiten in gewohnt packender Weise informieren.) Unser Thema heute: Romane über gescheiterte Ehen. Schon wieder![…]

VORLETZTER GIG IN DIESEM JAHR: bei Johnny Häuslers Radio-Show “Spreeblick” bei Flux.FM

Im Radio – bei FLUX.FM – ist am Sonntag, dem 4.12., ab 10 Uhr (und Montag, 5.12., ab 22 Uhr) eine 2-stündige (!) Sendung zu hören, die SPREEBLICK heißt – moderiert von Johnny Häusler – der jede Woche einen Menschen zum Plaudern und Musikhören ins Studio einlädt. Diesmal hat er mich dazu aufgefordert (was mir[…]