VORLETZTER GIG IN DIESEM JAHR: bei Johnny Häuslers Radio-Show “Spreeblick” bei Flux.FM

Im Radio – bei FLUX.FM – ist am Sonntag, dem 4.12., ab 10 Uhr (und Montag, 5.12., ab 22 Uhr) eine 2-stündige (!) Sendung zu hören, die SPREEBLICK heißt – moderiert von Johnny Häusler – der jede Woche einen Menschen zum Plaudern und Musikhören ins Studio einlädt. Diesmal hat er mich dazu aufgefordert (was mir[…]

Achtung, Achtung: noch eine PUNKBUCH-LESUNG (am 20.10. in Berlin) – und: THE GORIES aus Detroit, Michigan

Zuerst dies: Noch eine Gruppen-Lesung aus dem Buch DAMAGED GOODS. 150 Einträge in die Punk-Geschichte (Ventil Verlag) – am Donnerstag, dem 20. Oktober 2016 – in der Kultur- und Schankwirtschaft BAIZ in Berlin (Prenzlauer Berg). Kommen Sie, hören Sie, staunen Sie! >>> HIER alle Infos zur Veranstaltung Und dann jetzt das: Ja – eine Band[…]

Der 23.9. wird der POPigste Tag des Jahres – 3 x live on stage in 24 Stunden

Ahoi, werte Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der übermorgige Freitag, der 23. September, wird der mit Abstand POPigste Tag des Jahres (jedenfalls für mich). Binnen 24 Stunden werde ich gleich 3 x die Freude haben, live on stage (bzw. im Radio) über Populärkultur zu sprechen – im Rahmen des Reeperbahnfestivals in Hamburg nämlich. Vielleicht haben Sie ja[…]

FAVELA FUNK & AFRICAN FABRICS: ein Gespräch mit DJ Daniel Haaksman

Jetzt im neuen Freitag: ein Gespräch mit dem DJ & Musikproduzenten Daniel Haaksman, der mit seinem Berliner Label Man Recordings beharrlich und mit Leidenschaft Musik aus aller Welt in Umlauf bringt. Erst verhalf er Rappern aus brasilianischen Slums zu weltweiter Aufmerksamkeit, indem er ihre Musik auf Vinyl presste: den Baile Funk, in Rio de Janeiro[…]

Von Listen und Kisten:
Über die Gehirnmechanik des Pop

Drei Pop-VeteranInnen, drei Bücher: Susan Sontag – Thomas Meinecke – Detlef Kuhlbrodt. Sammel-Rezension, unter dem Titel “Engel in der Verweishölle” im Oktober 2013 im FREITAG erschienen. Es begann vor einem halben Jahrhundert als eine Art Geheimwissenschaft, aber inzwischen ist es Gemeingut: das Denken und Sprechen in der Pop-Matrix. Ganz selbstverständlich bewegen wir uns in der[…]

Shoppen & Kaffeetrinken – eine Berlin-Skizze

Eine live mitgeschriebene Szene aus der mehr oder minder realen Welt – Blog-Eintrag aus dem Juli 2012 “Wie fertig kann man sein, ey?” 24 Stunden Berlin. Ab und an habe ich dort etwas zu erledigen und fahre dann von Hamburg aus rüber und hoffe, es merkt keiner. Jetzt also: wieder mal. Ich sitze, und finde[…]

Miss Beat-Club Uschi Nerke – ein Porträt

Für den Kölner Stadt-Anzeiger 2009 “So, und nun kommen wir zu einer amerikanischen Gruppe” Mit ihr erwachte die Jugendkultur im deutschen Fernsehen: „Miss Beat-Club“, Uschi Nerke, wird 65 Jahre alt. Am Telefon klingt ihre Stimme so jung, dass man meint, eine Schülerin am Hörer zu haben, und als sie die Tür zu ihrem Landhaus vor[…]

Diedrich Diederichsen – eine Partynacht

Dieser Text ist in einer erstaunlich warmen April-Nacht im Jahr 2008 entstanden, als ganz und gar echte ECHTLEBEN-Aufzeichnung, an einem Stück heruntergeschrieben, in einem spontan so entstandenen Loop-Verfahren, zwischen 4 und 6 Uhr in der Früh. Weder ist er je redigiert worden (von mir oder jemand anderem), noch ist er je irgendwo (außer hier) erschienen.[…]

Reverend Beat-man – ein Porträt

2008 bei ZEITonline erschienen Betet den Blues Die Stimme knarzt und gurgelt, die Finger schrammen hart über die Gitarrensaiten, gleichförmig gibt die Kick-Drum den Takt vor, und ab und an scheppert ein Becken. Wenn Reverend Beat-man aus Bern als Ein-Mann-Orchester auftritt, klingt es nach verwunschener Sumpf-Landschaft, manchmal nach offener Prärie, nach Voodoo-Ritualen und bösen Flüchen.[…]

Northern Soul – ein Erklärstück

Erschienen 2009 im ROLLING STONE Singles, Schweiß und Pirouetten Mit dem Soul ist es einfach: Entweder man hat ihn, oder man hat ihn nicht. Der Soul heult und jubelt, ohne Rücksicht auf Verluste, er verhandelt Gefühle, ganz ohne Tarnung, ganz ohne Ironie. Motown ist für die meisten die Einstiegsdroge. So auch für mich: Herbst 1990,[…]