Oostende forever

Herzliche Grüße aus Oostende! Der weltberühmten 70.000-Einwohner-Stadt an der belgischen Küste, deren Besuch neulich hier anmoderiert wurde. Nach ca. 18 Jahren war ich nun erstmals wieder dort. Und habe das Bedürfnis, das Beige-Blaue dieses Ortes jetzt im Internet vorzuzeigen. Einst nutzten Stefan Zweig, Joseph Roth, Irmgard Keun u.a. diesen Ort als (Zwischen-)-Exil vor den Nazis[…]

Auf dem Sprung – 2 spannende Panels & das große, schöne Meer

Juhu. Wie an anderer Stelle schon mal gesagt: Unterwegssein (wenn es freiwillig geschieht) ist ein ganz formidabler Zustand, womöglich sogar der beste. (Zumal im Vergleich zum Angestelltenalltag, 5x die Woche zur beinahe immer gleichen Uhrzeit die immer selben Wege gehen – puh.) BRÜSSEL – Thema EUROPA: Nächste Woche findet in Brüssel die zweitägige Diskussionsveranstaltung Sweating[…]

2017: Katzen, Mäuse, Gänse & Gorillas vor!

GUTEN MORGEN, WERTE MITMENSCHEN! Ah, Sie haben’s also auch herüber geschafft. Wie schön. Mein Vorschlag, insgesamt und an alle: Wir machen prinzipiell in etwa so weiter wie bisher, nur jetzt noch ein bisschen sweeter, schärfer, stärker. Lassen Sie uns an Unwiderstehlichkeit noch ein Schippchen zulegen! Yeah. Auch 2017 steht bei katjakullmann.de wieder folgendes auf dem[…]

Von 16 nach 17. Zwei Lidstriche für ein Halleluja

Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger, während die Zimststerne im Backofen verbrennen, das Kerzenwachs aufs imaginierte Pitchpineparkett tropft und der Baum schon etwa 42% seiner Nadeln abgeworfen hat, während in Aleppo und andernorts in Syrien und auch sonst auf dem Globus Menschen getötet werden, von Menschen übrigens (hie und da auch “Kriegsparteien” genannt), gebe ich hier nun[…]

Ode an die Angestellten

Aaaaah, das Angestelltendasein – with all its splendid horrors – and all its very small pleasures – like: Mittagspause in the sun – like: 30 Min auf einer Fensterbank im Freien – like: 2-3 Zigaretten, ein eisgekühlter Kaffee und gerade eben bittschön jetzt mal für einen lächerlich kurzen Moment Ruhe im Karton. I’m a lucky[…]

Tirol – im Dorf der Superlative

Neulich, der Wetterdienst hatte 30 Grad für die kommenden drei Tage prognostiziert, schloss ich die Augen und träumte mich an den Atlantik zurück, wenigstens in eine kühle Ostseebucht, allermindestens an einen Baggersee im Großraum Kassel oder so. Hier wachte ich auf: Tirol heißt der Landstrich, in Österreich befindet er sich. Es ist eine Gegend, in[…]

LISBOA. Eu estou apaixonado*)

*) Portugiesisch für: “Ich bin verliebt” BOM DIA, werte Mitbürgerinnen und Mitbürger! So habe ich diesen Juli also überwiegend in Lissabon verbracht. Zum dritten Mal war ich nun dort – diesmal mit der entscheidenden Ressource im Gepäck – mit dem, was nicht nur einen Ort, sondern auch eine Begegnung, ein Gespräch, ein Erlebnis, was einfach[…]

Szczesliwego Nowego Roku *

*) = Frohes neues Jahr auf Polnisch Mit eiskalter Klarheit und freiem Blick auf einen weiten Horizont haben wir 2016 begonnen – in einem Kaff an der polnischen Küste – grob irgendwo zwischen Stettin und Danzig gelegen. Wir versprachen uns beflügelnde Flachheit und großzügige Menschenleere – und das haben wir auch bekommen – und haben[…]

Supermagneten: “Eine Sonde ins Milieu”

Mit dem Projekt „Supermagnets“ beleuchten Holm Friebe und Annika von Taube Ängste der Gegenwart Gespräch für den Freitag, Ausgabe 13. August 2015   Frau von Taube, Herr Friebe, Sie beide kuratieren eine Ausstellung zum Thema Supermagneten, Untertitel: „The Power of Attraction“. Geht es da eher um Kunst oder um Naturwissenschaft? Holm Friebe: Um beides. Magneten[…]