Oben sehen Sie ein wirklich tolles Gemüse: den Fenchel – fennel auf Englisch, fenouil auf Französisch, finocchio (hihi) auf Italienisch, chimen dulce auf Rumänisch, adas auf Indonesisch, shamari auf Suaheli.

Man kann die fantastischsten Dinge mit Fenchel anstellen.

Also: Andere können’s.

Ich leider nicht.

Ich finde ihn so super, wirklich!

Ich kaufe Fenchel so gerne ein!

Aber ich weiß dann einfach immer nicht, was genau ich damit machen soll.

Jemand wie ich, jemand, die unfassbar viele Talente hat, nur eben eines nicht, das Kochen, bringt es fertig, auch dieses Premiumgewächs kulinarisch wieder so zu behandeln – aus Verzweiflung! nur aus Verweiflung! –, wie sie es mit vielen anderen an sich schmackhaften Nahrungsmitteln tut: Sie begräbt das Gemüse unter einer Regentonne Gratinkäse, schiebt die Sache in den Ofen und holt ca. 22 Minuten später etwas heraus, das dann …

… wie …

… eine Regentonne Gratinkäse schmeckt.

Es tut mir so leid.

Um den Fenchel.

Um mich.

Und meine Gäste.

>>> Ein Lied.
(Es handelt weder von Fenchel, noch von Käse.)

Immer die Ihre: KK

August 19, 2018