Frau, auf Treppe sitzend

„Frau, auf Treppe sitzend“ heißt dieses dokumentarische, insgesamt etwa zwanzigteilige Meisterwerk des Dresdner Fotografen Oliver Killig. Entstanden ist es vorgestern, im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden, vor einer Matinee-Lesung aus der Singulären Frau. Selten genug, dass ich mich auf Fotos wiedererkenne, mir gefalle, usw.. Deshalb will ich diese Bilder hier kurz mal abfeiern. Auch sonst ist alles gerade ganz verrückt, ich sag’s Ihnen, aber auch sehr schön, claro, obwohl, nein, schön ist eigentlich gar nichts, ich habe den Krieg praktisch täglich auf dem Schreibtisch, als Zeitungsfrau, denn das bin ich ja auch, und kriege die Nachrichten, Bilder, Sätze selbstverständlich keine Minute aus dem Kopf. #StandwithUkraine