Hier zeigt sich eine Schwäche des nichttranszendenten Schreibens, wie Fauser es betrieb: Spätere Missverständnisse sind nicht auszuschließen. Nehmen wir das alte und neue Feindbild „System“: Für Fauser, den Zornigen, zeigte es sich etwa darin, dass die westdeutsche Erfolgsgeschichte wesentlich von alten Nazi-Milliarden und -Seilschaften zehrte. Als „rechte Perspektive“ ist dies wohl nicht zu bezeichnen. Mit Antiimperialismus oder Antiamerikanismus mit antisemitischen Vibrationen – also dem, was manche/r noch heute links nennt – hatte Fauser genauso wenig zu schaffen; er bekannte sich zum westlichen Individualismus.