Anthologien u.a.

JÖRG FAUSER: DER KLUB, IN DEM WIR ALLE SPIELEN / Mit einem Vorwort von Katja Kullmann – In diesen Texten lernen wir Jörg Fauser als Schwärmer und Fan kennen, aber auch als Zerpflücker und Lästerer. Manches darin ist gemein, anderes strotzt vor Bewunderung. Ein abwechslungsreicher Band, der Texte über Autoren von Gryphius bis Grass beinhaltet,  peinliche Literatentreffen erlebbar macht und bei alldem immer eines zeigt: Fausers Liebe zur Literatur. Die Auswahl von Katja Kullmann zeigt die vielen Einflüsse, die Jörg Fauser prägten, verweist auf seine Vorbilder und Antihelden und spiegelt seine unterschiedlichen Schaffensphasen. Diogenes 2020

GESCHICHTE WIRD GEMACHT / Deutscher Underground in den Achtzigern / Hg. von Xao Seffcheque und Edmund Labonté – Mit seinen Fotos von Partys und Konzerten hat Ar/gee Gleim den Geist eines ganzen Jahrzehnts eingefangen. Mit Essays von Peter Glaser, Ulrich Gutmair, Peter Hein (Fehlfarben), Katja Kullmann, Christina Mohr, Xaõ Seffcheque (Family 5), Miriam Spies, Frank Spilker (Die Sterne), Wolfgang Zechner u.a. Heyne Hardcore 2019

DAS FEST DER LIEBE / Neue Weihnachtsgeschichten / Hg. von Susanne Gretter – Weihnachten ist das Fest der Liebe – was zu beweisen ist. Indem man es mit der Liebsten auf einer einsamen Berghütte verbringt. Oder unter Palmen. Man lädt die Eltern zu sich nach Hause ein. Oder aus purer Nächstenliebe eine Flüchtlingsfamilie? Was geschieht, wenn Mutter und Sohn sich zufällig auf einer Bank vor der Bahnhofsmission wiedertreffen? Mit Stories von Friedrich Ani, Antonia Baum, Tanja Dückers, Katja Kullmann, Kolja Mensing, Katja Petrowskaja, Daniel Schreiber u.v.a. Suhrkamp Insel 2017

KRIEG SINGEN / Bibliothek 100 Jahre Gegenwart / Hg. von Detlef Diederichsen und Holger Schulze – Wieso gehen Krieg und Musik so gut zusammen? Bei Kriegspropaganda, Kriegshetze und als Soundtrack von bestialischen Mordvideos kommt Musik eine entscheidende Rolle zu. Die Publikation versammelt Reflexionen zur Verbindung von Krieg, Technologie und Musik. Mit Beiträgen von Detlef Diederichsen, Julia Heimerdinger, Katja Kullmann, Tore Tvarno Lind, Yassin Musharbash, Richard Noblett, Milo Rau, Behnam Said, Holger Schulze, wittmann/zeitblom Matthes & Seitz 2017

DAMAGED GOODS / 150 Einträge in die Punk-Geschichte / Hg. von Jonas Engelmann – Zum 40. Punk-Jubiläum: rund 150 Texte zu zentralen Alben der Punkgeschichte, zu ­Lieblingsplatten, übersehenen Perlen und ­Klassikern. Gefärbt von persönlichen ­Erinnerungen, angereichert mit absurden Anekdoten und unbekannten Hintergründen. Mit Klaus Bittermann, Torsun Burkhardt, Irene Eidinger, Kerstin Grether, Joachim Hiller, Christine Käppeler, Katja Kullmann, Hans Nieswandt, Simon Reynolds, Kristof Schreuf, Jörg Sundermeier, Thomas Venker, Linus Volkmann, Frank Witzel u.v.a. Ventil Verlag 2016

MIMIKRY / Das Spiel des Lesens / Hg. von Philipp Albers und Holm Friebe – MIMIKRY versammelt 101 Schriftsteller, Journalisten und Künstler: Wer einen Romananfang am glaubwürdigsten imitiert, eine markante literarische Stimme am besten trifft, gewinnt. Ein Kompendium der literarischen Bildung und Hochstapelei. Mit René Aguigah, Doris Akrap, Nora Bossong, Ann Cotten, Georg Diez, Philipp Felsch, Mascha Jacobs, Jan Küveler, Katja Kullmann, Sascha Lobo, Joachim Lottmann, Ijoma Mangold, Elke Schmitter u.v.a. Blumenbar 2016

LEARNING FROM DETROIT / Neue Strategien urbaner Krisenbewältigung / Hg. von Justin Hoffmann und Günter Riederer –Was kann man von Detroit lernen? Angelehnt an Robert Venturis Buch »Learning from Las Vegas«, einer Inkunabel der postmodernen Architektur und des Städtebaus, liegt der vorliegenden Publikation die These zu Grunde, dass gerade von Orten zu lernen ist, die konträr zu ihrem „schlechten“ Image auf originäre Weise scheinbar unlösbare urbane Probleme bewältigen. Mit Beiträgen von Jessica Care Moore, Martina Heßler, Scott Hocking, Steve Hughes, Katja Kullmann u.a. Kadmos 2014

METAMORPHOSEN No. 37 / Böhmische Dörfer / Hg. von Moritz Müller-Schwefe und Michael Watzka – Mit Beiträgen von Karen Köhler, Katja Kullmann, Wolfgang Welt: „Erdähnliche Planeten, Mars-Material, der liebe Konstantin Perker, Kepler 186f spielende Hartz-IV-Empfänger, Bowle-Flecken und Human Resources – wer hier nur Bahnhof versteht, der ist mitten im Thema. Als unverständlich allerhöchstens auf den ersten Blick, auf den zweiten jedoch als wunderbar wirrer Mail-Monolog entpuppt sich Katja Kullmanns ungewöhnlicher Text.“ Elfenbein/SUKULTUR 2014

STAND UP / Julia Korbik: Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene / Mit einem Vorwort von Katja Kullmann –Lässig und humorvoll klärt Julia Korbik, was das eigentlich ist, Feminismus. Wie er das eigene Leben verbessern kann und das von Frauen und Männern im Allgemeinen. Korbik stellt Feministinnen und Feministen vor, von deutschen Aktivistinnen bis hin zu amerikanischen Regisseuren. Sie gibt Musik- und Serientipps, analysiert Sexismus-Typen und zeigt, dass Feminismus für alle etwas ist. Rogner & Bernhard/Kein & Aber 2014

WEIHNACHTEN KANN KOMMEN / Neue Geschichten /Hg. von Susanne Gretter –Ein junges Elternpaar feiert „Weihnukka“ mit dem schönsten Baby der Welt. Ein junger Zivi verbringt einen Weihnachtsabend der Extraklasse im Altersheim. Ein brennender Adventskranz löst ein „schrecklich schönes Feuer“ aus. Der falsche oder der richtige Weihnachtsmann: Eine handgreifliche Klärung der Verhältnisse führt zu einem erstmalig höchst harmonischen Weihnachtsabend für die ganze Familie – Weihnachtsmänner inbegriffen. Mit Texten von Antonia Baum, Ulrike Draesner, Katja Kullmann, Alexander Osang, David Wagner u.a. Suhrkamp 2013

IT’S SOUL / (Detroit-)Bilder von Anna Jander / Mit Texten von Bettina von Dziembowski und Katja Kullmann Sie ist eine Beobachterin des Verfalls und Detroit ist ihr Thema: Die Malerin Anna Jander untersucht urbane Verwerfungen, hält verödete Stadtlandschaften fest, sampelt mit filmischem Blick neue Kompositionen. Kerber Verlag 2013

ÜBER ALLES ODER NICHTS / Annäherungen an das Werk von Wolfgang Welt / Hg, von Steffen Stadthaus und Martin Willems –Wolfgang Welt, von Willi Winkler zum „größten Erzähler des Ruhrgebiets“ erklärt, gilt vielen als der bedeutendste deutsche Pop-Autor. Ob im Kontext der Popliteratur, des autofiktionalen Schreibens, der Musikkritik oder der Ruhrgebietsliteratur, man kommt an dem Autor aus Bochum einfach nicht vorbei. Annäherungen an das vielschichtige Werk Wolfgang Welts. Mit Texten von Moritz Baßler, Marc Degens, Thomas Hecken, Katja Kullmann u.a. Aisthesis Verlag 2013

MODERN LOVE / Geschichten über die Liebe / Hg. von Susanne Gretter –Wir lesen immer noch dieselben alten Liebesgeschichten, aber die dort beschriebene romantische Mann-Frau-Beziehung ist längst überholt, meint Eva Illouz, die Expertin der „modern love“.“Liebe wird oft überbewertet“, behauptet Christiane Rösinger. Wie ist es mit der Liebe heute? Als Single, Teil einer Patchwork-Familie, queer oder in einer Ehe, mit oder ohne Kinder? Die in diesem Band versammelten Geschichten nähern sich dem Thema Liebe in all ihren Spielarten. Mit Texten von Maxim Biller, Carolin Emcke, Anna Katharina Hahn, Katja Kullmann, Clemens J. Setz u.a. Suhrkamp 2013

DIE PIRATENPARTEI | Alles klar zum Entern? / Hg. von Friederike Schilbach – Was wollen sie? Und warum sind sie so erfolgreich? Diese Fragen haben sich alle gestellt, als die Piratenpartei in Berlin im September 2011 mit 8,9 Prozent erstmals in ein deutsches Parlament einzog. Was haben die Piraten den etablierten Parteien voraus? Sind sie die neuen Grünen? Oder nur eine politische Modeerscheinung? Was erzählt ihr Erfolg über unsere Zeit, Gesellschaft, Kommunikation? Mit Texten von Hans Ulrich Gumbrecht, Katja Kullmann, Kathrin Passig, Frank Schirrmacher, Moritz von Uslar, Juli Zeh u.a. Bloomsbury 2011

HERRSCHAFTSZEITEN! / Vom Leben unter Männern / Hg. von Friederike Girst –Auch wenn es uns nicht immer bewusst ist: Wir leben im Patriarchat. Dieses Buch versammelt 85 Beiträge von prominenten Frauen aus Kultur, Kunst, Sport, Wirtschaft und Wissenschaft. Von der missmutigen Beobachtung des eigenen Sohnes über frauenfreundliche Sinnsprüche des Dalai Lama: Die Autorinnen setzen sich mit der „weiblichen“ Rolle im 21. Jhdt. auseinander – und zeigen, welche Antworten sie auf das Patriarchat gefunden haben. Mit Sibylle Berg, Katja Kullmann, Iris Radisch, Pipilotti Rist u.v.a..Dumont 2009